Die Mehrheit kann falsch liegen!

Einige Beispiele:

  • Die Leute sagten, dass Christoph Columbus über den Rand der Erde segeln und abstürzen würde, aber 1492 entdeckte er eine Neue Welt: Amerika.
  • Die Volksmenge lachte über die Brüder Wright wegen ihres Versuches, eine Flugmaschine zu kreieren, aber im Jahr 1903 flogen sie das erste Flugzeug.
  • Albert Einsteins Schullehrer beurteilten ihn als Versager, aber er wurde der berühmteste Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts.
  • Musiker und Kritiker verachteten Richard Wagner und buhten seine Musik aus, doch seine Kompositionen transformierten die Welt der Musik.
  • George Westinghouse wurde von allen als Narr verschrieen, weil er es wagte, einen Eisenbahnzug mit Luft bremsen zu wollen, doch heute werden seine Druckluftbremsen in der ganzen Welt verwendet.
  • Ignaz Semmelweis entdeckte die Ursache, warum so viele Mütter am Kindbettfieber starben. Er entwickelte seine einfachen und doch so dramatisch erfolgreichen Antiinfektionsmaßnahmen, die aber kaum einer der anderen Ärzte akzeptierte. Doch kraft seiner Untersuchungsprinzipien sank die Sterblichkeitsrate entscheidend. Vielleicht bist genau du deswegen noch am Leben, bzw. lebt deine Mutter noch!

Wir lächeln und manchmal sind wir erschüttert, wie oft die Mehrheit sich irrt und schütteln vielleicht den Kopf angesichts ihres Versagens, neues oder andersartiges anzunehmen.

Doch der Mehrheit zu folgen und falsch zu liegen kann zu einem besonders ernsten Problem werden, wenn es z.B. um unsere Beziehung zu Gott, unserem Schöpfer geht. Zuviel steht auf dem Spiel. Warum? Weil ich und du gegen Gott und Menschen gesündigt haben. Auf Deutsch: weil wir nicht das tun was Gott sagt und ohne Ihn leben. Wir verdienen daher Gottes gerechtes Gericht. Sein Wort, die Bibel, sagt: „der Lohn der Sünde ist der Tod” - d.h. ewige Trennung von Gott. Eine unvorstellbare Konsequenz.

Doch Gott bietet uns ewiges Leben durch Jesus Christus an, anstelle des Gerichts: „Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen [= einzigartigen] Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.“ (Johannes 3,16) Weil Gott uns so sehr liebt und nicht möchte, dass wir in dieses Gericht kommen, haben wir die Möglichkeit, dem ewigen Gericht zu entkommen. Und das ist möglich, wenn wir an Jesus Christus glauben und glauben, dass er stellvertretend für unsere Schuld das Gericht ertragen hat. Ein echt simpler und vor allem gnädiger Ausweg den Gott uns da anbietet, nicht wahr?!

Durch Glauben kannst du also, so wie du bist, gerettet werden. Deine Sünden werden dir dann vergeben und der Friede Gottes wird dein Leben erfüllen: „So viele ihn aber aufnahmen, denen gab Gott das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;“ (Johannes 1,12)

Was oder wen willst du wählen? Die Mehrheit der Menschen oder Jesus Christus, Gottes Sohn?

 

(Artikel durch Redaktion an wenigen Stellen leicht editiert.)