Ein Auto läuft mit Benzin

Du meine Güte, ich hoffe, ich habe doch nicht etwa … Schnell mal riechen … nein, glücklicherweise, ich glaube, es ist doch Benzin. Junge, Junge, ich fürchtete schon, ich hätte Diesel getankt! Ich sagte zu dem Mann von der Tankstelle, dass der Motor schrecklich langsam lief und ich fast nicht vorwärts kam. Er macht auch seltsame Geräusche und stinkt. Nun, sagte der Mann, es kann vielleicht sein, dass Sie statt Benzin Diesel getankt haben. Ich erschrak fürchterlich, denn das gab natürlich eine Menge Probleme. Versuchen Sie mal, den ganzen Dieselkraftstoff herauszubekommen und den Tank wieder sauber zu machen – und das ganze weggeworfene Geld. So ein Auto ist eine prima Sache, aber man muss ihm den richtigen Kraftstoff geben, sonst läuft es nicht gut.

Unsere Gebrauchsanweisung

Kennen Sie die Geschichte von dem Mann, der zu seiner Frau sagte: Pah, ich habe nichts mit dem Hersteller zu tun; der kann ruhig behaupten, dass ich Benzin tanken muss. Aber es ist mein Auto, ich habe es gekauft, und wen ich Diesel tanken will – was viel billiger ist – nun, dann tanke ich eben Diesel?! Na ja, ziemlich dumm natürlich. Das Auto mag zwar ihm gehören, aber der Hersteller hat den Motor gemacht, er weiß, welcher Kraftstoff hinein muss. Er hat eine Gebrauchsanweisung mitgeliefert – sehen Sie, hier hab´ ich sie – und da steht, dass Benzin hineingehört. Ich kann zwar sagen, dass das Auto mir gehört, und dass ich hineinfülle, was ich will. Aber wenn ich vernünftig bin, dann halte ich mich an die Gebrauchsanweisung des Herstellers.

Ich muss daran denken, was C. S. Lewis einmal schrieb: „So wie ein Auto mit Benzin läuft, ‚läuft’ ein Mensch mit Gott.“ Das ist schön gesagt, oder? Genau wie Gott die Kraftquelle meines Lebens ist, so ist Benzin die Kraftquelle für mein Auto. Ich kann zwar behaupten, dass ich eine bessere Kraftquelle für mein Leben weiß, aber das ist einfach dumm. Gott ist nicht nur die Kraftquelle, Er ist auch der Hersteller. Er weiß, wie der Mensch aufgebaut ist, und Er weiß also auch, wie der Mensch am besten funktioniert. Gott hat den Menschen nicht nur angefertigt, Er hat auch eine Gebrauchsanweisung mitgeliefert, die Bibel. Wir können jetzt zwar sagen, dass wir mit unserem Leben und unserem Körper machen, was wir wollen. Aber dann sind wir genauso unvernünftig wie der Mann, der sagt: Das ist mein Auto, und wenn ich Diesel tanken will, dann tue ich das! Nein, wenn man klug ist, dann hält man sich an die Gebrauchsanweisung des großen Herstellers. Und man kann es gut finden oder nicht, aber Gott hat den Menschen nun einmal so gemacht, dass er am besten mit Gott „läuft“, ebenso wie das Auto mit Benzin. Versucht man es mit Diesel, so kommt man nicht gut vorwärts. Probiert man es in seinem Leben ohne Gott, dann kommt man auch nicht gut vorwärts. Der Lebensmotor kann nie gut laufen.

Probieren geht über Studieren

Sie glauben das nicht? Vielleicht liegt das daran, dass Sie es noch nie versucht haben. Vielleicht denken Sie ja, dass es normal ist, dass das Motörchen Ihres Lebens so langsam stotternd und holperig läuft und so viel Gestank verbreitet. Sehen Sie einmal in die Gebrauchsanweisung! Sie können denken, dass Ihr Leben und Ihr Körper ganz Ihnen gehören, aber deshalb schadet es doch nicht, einmal die Gebrauchsanweisung zu Rate zu ziehen? Ein Mensch läuft mit Gott. Versuchen Sie es einmal; vielleicht erkennen Sie den Motor Ihres Lebens nicht mehr wieder …