Halloween - der Spaß mit dem Gruseln

Laura geht seit einiger Zeit in eine Kinderstunde, in der sie Geschichten aus der Bibel hört. Als am Ende einer Stunde die Mitarbeiterin fragt, wofür die Kinder beten wollen, ruft Laura spontan: „Dass Halloween schön gruselig wird!" Warum wünscht Laura sich das? Weil für sie Halloween eine neue lustige Art ist, etwas zu feiern und sie es reizt, vielleicht etwas Spannendes zu erleben.

Laura geht es wie vielen. Sie weiß, dass Halloween etwas mit Gespenstern, Geistern, Hexen, Verkleiden und Kürbissen zu tun hat. Aber sie hat keine Ahnung, warum es überall Halloween-Partys gibt.

Der Hintergrund von Halloween

Halloween findet am Abend des 31. Oktober statt. Dies ist der Abend vor Allerheiligen "All Saints Evening". Daraus wurde später "All Hallow´s Evening" mit der Abkürzung "Halloween". Als erstes feierten die Kelten in Irland das Fest am Ende des Sommers. Die warme und helle Jahreszeit und die dunklen Monate begannen. Die Kelten glaubten, dass in dieser Zeit die Toten die Erde in Gestalten von Geistern besuchten. Deshalb versteckte man sich hinter abschreckenden grässlichen Masken und hoffte, die bösen Geister zu erschrecken und zu verwirren. Außerdem zogen Priester von Haus zu Haus, um Opfer für die Geister zu verlangen. Wollten die Leute nichts geben, wurden sie verflucht. Das hatte nichts mit Spaß und Party zu tun, sondern mit Angst und Aberglaube.

Mit Halloween werden Bräuche übernommen, die nichts mit lustigem Gruseln zu tun haben, sondern mit dunklen Mächten, die gegen Gott sind. Die Bibel warnt uns davor, uns auf diese Gefahren einzulassen. Was manchmal spielerisch und scheinbar harmlos anfängt, kann schlimme Folgen haben. Deshalb steht in 5. Mose Kapitel 18, Vers 9, dass wir keine abscheulichen Bräuche anderer Völker übernehmen sollen.

Gott ist es mit dieser Warnung sehr ernst, denn er möchte uns schützen und helfen, ein Leben mit ihm zu führen. Ja, noch viel mehr: Gott will uns nicht nur warnen, sondern er will etwas viel Besseres für uns. Nämlich, dass wir ohne Furcht durch unser Leben gehen. Vielleicht fragst du jetzt: „Wie geht das denn?“

Dazu sandte Gott seinen Sohn Jesus Christus auf die Erde, um uns von Angst zu befreien. Deswegen lesen wir in der Bibel, dass der HERR Jesus sagte:

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
Johannes 16, 33

Dies bedeutet für dich, dass du den HERRN Jesus im Gebet anrufen kannst, wenn du Angst und Kummer hast.

Über Jesus Christus gibt es noch viele andere wichtige Dinge zu berichten.

Wird Laura jetzt, nachdem sie die eigentliche Bedeutung erfahren hat, immer noch eine gruselige Feier haben wollen? Nein. Bestimmt wird sie ihren Freunden erzählen, was hinter Halloween steckt. Das wäre doch toll, wenn Laura mit ihren Freunden irgendetwas anderes unternehmen könnte, was Freude macht und anderen nicht Angst und Schrecken einjagt.