„Ich habe ein tolles Leben gehabt“

Die allseits bekannte Showmaster-Legende Rudi Carrell hat in einem bewegenden Interview über seinen nahenden Tod gesprochen und seine Fans auf sein baldiges Ende vorbereitet. Rudi Carrell, der an Lungenkrebs erkrankt ist, glaubt nicht mehr daran, dass er das Frühjahr noch erlebt. Er sagte: „Ich glaube nicht daran, dass ich den Rhododendron in meinem Garten meines Hauses in Bremen noch einmal blühen sehe. Ich habe mich mit meinem Tod abgefunden.“ Aber trauern, will er nicht. „Ich habe ein so tolles Leben gehabt, ich muss dankbar sein“, so der Showmaster.

-----------------

Seit einem Jahr wird Carrell mit einer Chemotherapie behandelt. Nach anfänglichen Hoffnungen glaubt er nun an die Aussage der Ärzte, dass es steil bergab geht und sein Tod unausweichlich ist. „Ich fühle es sogar“, so Carrell.

Der wohl beliebteste Entertainer Deutschlands sagt ausdrücklich, dass er keine Zukunftsängste hat und sich auch nicht an die Hoffnung an ein Leben nach dem Tod klammert. „Dann ist es eben aus. Aber mein Leben war aufregend genug“, erklärte Rudi Carrell vor den Journalisten.

Nun die alles bewegenden Frage: Kommt Herr Carrell mit diesem Argument durch? Eine zuverlässige Antwort auf diese Frage, kann nur Gottes Wort geben.

Die Bibel spricht ganz eindeutig und klar davon, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Und dieses Leben nach dem Tod bedeutet grundsätzlich für jeden Menschen Gericht.

Und ebenso wie es den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht (Hebräer 9 Vers 27).

Das bedeutet eindeutig, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Auch für Herr Carrell. Zum Zeitpunkt des Todes sind alle Menschen gleich. Ob berühmter Entertainer oder Bettler.

Alle Menschen müssen sterben. Doch für das unausweichliche Leben nach dem Tod gibt es zwei Möglichkeiten.

Entweder wie o.g. das Gericht. Gott kann Sünde nicht sehen und muss den Menschen, der zwangsläufig von Geburt an ein Sünder ist, bestrafen. Das Ziel dieser Menschen ist die Hölle. Und wenn Herr Carrell erklärt, dass das Leben aufregend genug gewesen ist, dann glauben wir ihm das gerne. Schließlich ist er Showmaster. Aber dieses Aufregung und eventuelle Freude ist nicht messbar im Vergleich zu der ewigen, also ohne Ende seienden, Pein und Qual, die Er haben wird, wenn er nicht zu Gott umkehrt.

Damit kommen wir zu Gottes Ausweg aus der Krise. Er hat seinen Sohn Jesus Christus für die Sünden der Menschen gerichtet. Wer seine persönliche Sündenschuld vor Gott schonungslos bekennt und ihn um Vergebung bittet, wird errettet. Gott schaut dann auf uns, als hätten wir nie eine Sünde getan. Das Ziel nach dem Leben auf dieser Erde ist für Erlöste nicht die ewige Verdammnis, sondern das Paradies.

Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Gott treu undgerecht, dass ER uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.(1. Johannes 1 Vers 9).

Dieses Angebot gilt HEUTE. Nicht nur für Rudi Carrell, auch für DICH!