Häufig gestellte Fragen (FAQs)

« zur Übersicht

2.14   Wie kann Mose das 5. Buch Mose geschrieben haben, wenn es den Bericht über seinen Tod enthält?

Obwohl die orthodoxen Christen und die Juden gleichermaßen behaupten, Mose habe die ersten fünf Bücher des Alten Testaments geschrieben, leugnen manche Leute seine Autorschaft für das fünfte Buch, Deuteronomium. Sie tun dies teilweise mit der Begründung, daß Kapitel 34 den Bericht von Moses Tod enthält.

Da niemand einen Bericht über seinen eigenen Tod schreiben kann, argumentieren sie, heißt das nicht, daß das Buch des Deuteronomium nach der Zeit des Mose geschrieben worden sein muß?

Wahrscheinlich würden einige orthodoxe Christen und Juden argumentieren, das gesamte Kapitel 34 sei von Mose geschrieben worden, obwohl das Kapitel möglicherweise prophetisch war. Als plausiblere Erklärung ist aber anzunehmen, daß es nach Moses Tod von Josua geschrieben wurde. Dadurch wird man nicht gezwungen, den Rest des Deuteronomium einem anderen als Mose zuzuschreiben.

Es ist ganz üblich, an das Ende des letzten Werkes eines großen Autors einen Nachruf zu stellen. Angesichts der Tatsache, daß sein ganzes Leben in allen Einzelheiten dargestellt ist, wäre es erstaunlich, wenn der Tod Moses nicht berichtet würde. Der Bericht über den Tod des Mose betrifft in keiner Weise seine Autorschaft für die vorhergehenden 33 Kapitel.