Häufig gestellte Fragen (FAQs)

« zur Übersicht

1.14   Woher kam Gott? Was tat er, bevor er das Universum schuf?

Diese Fragen unterstellen, daß alles, einschließlich Gott, den Grenzen von Zeit und Raum unterworfen ist, wie der Mensch, daß es nichts außerhalb von Zeit und Raum gibt, eine Annahme, die die Wissenschaft in Frage gestellt und seit Albert Einsteins Relativitätstheorie tatsächlich verworfen hat.

Einstein hat gezeigt, daß die Zeit wirklich verändert, verlangsamt oder beschleunigt werden kann, wenn Objekte beginnen, sich mit extrem hoher Geschwindigkeit zu bewegen. Dies würde bedeuten, daß die allgemeine Auffassung, daß alle Dinge in einem festen Zusammenhang von Zeit und Raum ihren Ursprung haben und wirken, nicht unbedingt richtig ist.

Wenn sie auch nicht vollkommen verständlich sind, so machen es die Tatsachen doch leichter, die biblische Lehre zu akzeptieren, daß Gott außerhalb von Zeit und Raum, wie wir sie kennen, existiert (Ps. 90,4; Kol. 1,17; 2. Petr. 3,8). Wenn man akzeptiert, daß Gott außerhalb des Rahmens von Zeit und Raum, den wir kennen, existiert, werden alle Fragen, woher er kam und was er tat, bevor er das schuf, was wir als das Universum kennen, völlig bedeutungslos.

Diese Fragen wären legitim, wenn Gott Zeit und Raum unterworfen wäre. Das ist er aber nicht. Die Bibel lehrt, daß Gott durch Zeit und Raum nicht gebunden ist, und daß er nicht beschlossen hat, uns (aus unserer Sicht) alles zu offenbaren, was geschah, bevor er das Universum erschuf.