Kursthema: Vorstellung - Gott zeigt sich uns

[Video] Welche Vorstellungen hast du von Gott?

Es gibt zig verschiedene Vorstellungen von Gott. Aber welche ist richtig? Als damals Maya-Krieger eine Hufspur im Sand entdeckten, kannten sie noch gar keine Pferde. Kein Wunder also, dass sie sich ein ziemlich kleines Wesen vorstellten. Es fehlten ihnen wesentliche Informationen. Das ist in Bezug auf Gott und sein Wesen ähnlich. Auch hier brauchen wir Infos – und zwar von Ihm persönlich. Gott müsste sich uns also ganz konkret vorstellen. Und genau das hat Er getan - durch Jesus Christus. Wer sich mit Jesus beschäftigt, erfährt, wer und wie Gott ist.

Bei seinem ersten Wunder auf der Hochzeit in Kana (siehe Film!) betonte Jesus ausdrücklich, dass er hierdurch etwas von Gott zeigen wollte. Und was konnte man erkennen? Dass Gott ganz anders ist, als wir von Ihm denken. Dass er echtes Interesse an uns hat. Dass er sich nicht hinter dicke Kirchenmauern zurückzieht. Und dass er auch nicht der große Moralapostel ist, der immer alles verbietet. Nur wer sich mit Jesus Christus beschäftigt, wird herausfinden, wer und wie Gott ist. Fakt ist: Gott will sich nicht verbergen. Im Gegenteil: Er will sich uns ganz konkret vorstellen.

Vertiefende Fragen zum Thema

Hier kannst du einige weitergehende Fragen zum Thema beantworten und uns zur Durchsicht per E-Mail schicken.

Name und E-Mail sind Pflichtfelder. Es reicht, wenn Du Deinen Vornamen angibst. Wenn Du lieber anonym bleiben möchtest, kannst Du einfach "Anonym" statt Deines Namens eingeben.

Bibeltext zum Nachlesen: Johannes 2, 1-11

1 Und am dritten Tag war eine Hochzeit zu Kana in Galiläa; und die Mutter Jesu war dort. 2 Es war aber auch Jesus mit seinen Jüngern zu der Hochzeit eingeladen. 3 Und als es an Wein mangelte, spricht die Mutter Jesu zu ihm: Sie haben keinen Wein. 4 Jesus spricht zu ihr: Was habe ich mit dir zu schaffen, Frau? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. 5 Seine Mutter spricht zu den Dienern: Was er euch sagen mag, tut! 6 Es waren aber sechs steinerne Wasserkrüge dort aufgestellt nach der Reinigungssitte der Juden, wovon jeder zwei oder drei Maß fasste. 7 Jesus spricht zu ihnen: Füllt die Wasserkrüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis obenan. 8 Und er spricht zu ihnen: Schöpft nun und bringt es dem Speisemeister! Und sie brachten es. 9 Als aber der Speisemeister das Wasser gekostet hatte, das Wein geworden war - und er wusste nicht, woher er war, die Diener aber, die das Wasser geschöpft hatten, wussten es -, ruft der Speisemeister den Bräutigam 10 und spricht zu ihm: Jeder Mensch setzt zuerst den guten Wein vor, und wenn sie betrunken geworden sind, dann den geringeren; du hast den guten Wein bis jetzt aufbewahrt. 11 Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit; und seine Jünger glaubten an ihn.

Mit freundlicher Genehmigung von nightlight.de